Sportprogramm

In Bewegung bleiben – das Sportprogramm 2016

Sport in der DG - das ist wie ein bunter Strauß, in dem alle ihre Lieblingsblume finden. Ob im traditionellen Wettkampfsport, in modernen Trendsportarten, im Freizeitsport oder im Sport für behinderte Menschen: Die DG bewegt sich, und großen Anteil daran haben ihre Sportvereine.

Sportinformationen detailliert aufbereitet

Von dieser prallen Vielfalt zeugt auch das Sportprogramm 2016, in dem das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft viele Informationen zusammenfasst, die häufig nachgefragt werden: Wie fördert die DG ihre Sportler und Vereine? Wie funktioniert die Ausbildung für Trainer und Betreuer? Welche sportlichen Angebote gibt es für die Schulen? An welchen Wochenenden finden die Rad- und Wandertage statt? Wie unterstützt die DG den Spitzensport? Auf welche Weise kann ich mich ehrenamtlich engagieren?

Darüber hinaus erfahren die Leser, wie der Sport in der DG organisiert ist und wie Verbände, Vereine, Gemeinden und andere Institutionen zusammenarbeiten. Erklärt wird auch, wie ostbelgische Sportler mit nationalen und internationalen Partnern kooperieren können.

Breitensport gezielt fördern

Gespannt blickt die Sportszene der DG auf den Herbst 2016, wenn zum zweiten Mal die Europäische Woche des Sports stattfindet. Zu diesem Termin möchte das Ministerium erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie vorlegen, die untersuchen soll, wie sich der Breitensport in der DG entwickelt. Anlass für die Studie ist der Trend vom Wettkampf- und Leistungssport zum nicht vereinsmäßig organisierten Spiel- und Freizeitsport, den Fachleute seit Jahren beobachten. Die Untersuchung soll angesichts dieser Entwicklung dazu dienen, eine zeitgemäße, auf Gemeinschaftsebene angesiedelte Sportplanung auszuarbeiten